Mittwoch, 9. Oktober 2019 | Felix | Permalink

TU Berlin bleibt an der Spitze nach Bavaria Open 2019, für Chemnitz ist nahezu alles offen

Nicht einen einzigen Punkt holt die TU Berlin (TUB) aus den echt schönen Bavaria Open 2019. Momentan reicht es noch für die Spitzenposition, aber der Ausgang des Finals beim Chemnitzer Uni Pokal am kommenden Samstag, 12. Oktober ist mehr als offen. Rechnen wir es mal durch.

Bavaria Open 2019 @ Unigolftour – BY19

Schee war’s: Bavaria Open 2019

Werfen wir aber erstmal einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge:

» Brutto
» Netto
» Universität

In der Uni-Wertung liegt die TU Berlin (TUB) momentan bei 766 Punkten, auf dem zweiten Platz folgt die TU Chemnitz (TUC) mit 408 Punkten. Für das Finale im Rahmen des Chemnitzer Uni Pokals stellt sich also die Frage: Kann die TU Chemnitz das in nur 18 Bahnen aufholen? Nun, aktuell ist die TU Chemnitz mit 13 Spielerinnen für Samstag angemeldet. Bei einem aufzuholenden Vorsprung von 358 Punkten müsste jede davon 28 Punkte holen, damit das was wird. Die 28 ist dabei jeweils die Summe aus Brutto- und Nettopunkten einer Spielerin, das klingt also schon verdammt machbar.

Allerdings sind von der TU Berlin (TUB) auch drei Spieler angemeldet, für das Auf- bzw. Überholen bleiben der TU Chemnitz also rein statistisch nur noch zehn Spielerinnen. Deren Beitrag erhöht sich so von 28 auf 36 Punkte pro Kopf, und das ist dann schon nicht mehr ganz so selbstverständlich. Insbesondere wenn man berücksichtigt, dass einige davon mit Vorgabe -54 am Start sind, die 36 Punkte also über die Nettowertung reinkommen müssten.

So, und als Pointe kommt jetzt noch ein richtiger strategischer Mindfuck. Die Anmeldung für den Chemnitzer Uni Pokal 2019 endet heute um 20 Uhr. Die Anmeldung für die Unigolftour 2019 allerdings läuft noch bis Freitag, 11. Oktober 2019. Bereits jetzt gibt es eine gewisse Dunkelziffer von Spielerinnen, die sich zwar für den Chemnitzer Uni Pokal, nicht aber für die Unigolftour angemeldet haben. Sowohl für TU Berlin als auch für TU Chemnitz könnte es so bis Mitternacht am Freitag zu einer bösen Überraschung kommen, indem Spielerinnen der jeweils anderen Universität ihre Anmeldung für die Unigolftour noch nachziehen. Es wird also schon vor der letzten Runde der Unigolftour 2019 ordentlich spannend.

Übrigens auch in Brutto- und Nettowertung. Brutto startet ein Kopf-an-Kopf-Rennen über 18 Bahnen zwischen Joris (Technical University Eindhoven, TUE) und Tobias (Frankfurt University of Applied Sciences, FRA), die in Chemnitz beide mit 133 Punkten an den Start gehen. Netto bräuchte Nadine (TUC) 13 Punkte mehr als Bianca (Leibniz Universität Hannover, LEI), um Unigolftoussi des Jahres zu werden. Das ist ihr dieses Jahr schon einmal gelungen. Beim Phöbener Universitäts Cup ging sie auf satte 49 Punkte, satte 22 mehr als Bianca. So deutlich war der Unterschied seitdem allerdings nie wieder.

Wer macht am Samstag also das Rennen in Chemnitz? TU Berlin oder TU Chemnitz? Joris oder Tobias? Bianca oder Nadine? Das wird ein absolut geiler Showdown bei angekündigten 21 °C. Das wird ein richtig schönes studentisches Golffest. Himmel, das wird einer der besten Samstage des Jahres.

Chemnitzer Uni Pokal
Finale der Unigolftour
Samstag, 12. Oktober 2019
Chemnitz

jetzt für Turnier anmelden

» Eintrag kommentieren

Kommentare [0] | Kategorien: Bavaria Open, Fakten

Eintrag weiterempfehlen:

Du könntest den ersten Kommentar schreiben:

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.