Freitag, 31. März 2017 | Felix | Permalink

Wuppertal, Philipp, Lukas, Nathalie führen nach Bonner Open(er) 2017, plus ein erster Schwung Bilder

Uuund los geht’s! Unigolftouristen und solche, die es wirklich sehr gerne werden möchten, in Bonn zum Beispiel nur die volle Wucht eines Terminkonfliktes zu spüren bekommen haben: Kommen wir zur allerersten Aktualisierung der Leaderboards der Saison in den drei Gesamtwertungen Brutto, Netto und Uni der Saison 2017. Dank dreier prächtig funktionierender Spielmodi im Rahmen der Bonner Open(er) (24. März, GC Rhein-Sieg) haben es jede Menge Spieler in die Top 3 geschafft. Lassen wir ein paar Namen fallen.

BN17 alle

Die drei Spielmodi der Bonner Open(er) waren Vierer mit Auswahldrive (Bahnen 1–6), Champman-Vierer (7–12) und 2er Scramble (13–18). Was ein klein wenig so klingt, als müsste es einfach schief gehen, hat schlicht bemerkenswert gut funktioniert und zudem richtig viel Spaß gemacht. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Carsten und Eva-Maria, die beiden Macher hinter den Bonner Open(er), für die massiv hilfreichen Modushinweise an den Abschlägen 1, 7 und 13.

Die komplette Ladung Bilder von den Bonner Open(er) gibt es ein kleines Stück weiter unten.

BN17 Philipp Nies, Lukas Schade

Spoiler Alert für den nächsten Absatz: Philipp Nies (KOB) und Lukas Schade (SGN) sind die ersten Führenden der Saison 2017 in der Brutto-Wertung.

In der Brutto-Wertung starten Philipp Nies (Hochschule Koblenz, KOB) und Lukas Schade (Universität Siegen, SGN) auf dem geteilten ersten Platz in die Saison 2017, 37 starke Punkte pro Kopf bringen sie dorthin. Völlig richtig, die beiden haben die Bonner Open(er) im Team zusammen gespielt, und selbstverständlich bekommt dann jeder Spieler die entsprechenden Punkte gutgeschrieben. Auf dem geteilten dritten Platz landen Kevin Bäcker (Deutsche Sporthochschule Köln, DSK) und Simon Quirrenbach (TU Dortmund, TUD) mit jeweils anständigen 35 Punkten.

» Brutto-Wertung

BN17 Nathalie Kniesel

Alle anderen Putts waren vermutlich perfekt: Nathalie Kniesel (BIE) geht nach den Bonner Open(er) auf Platz 1 der Netto-Wertung.

In der Netto-Wertung geht Nathalie Kniesel (Universität Bielefeld, BIE) mit 44 Punkten ganz alleine auf den ersten Platz. Ein absoluter Einzelfall bei den Bonner Open(er) übrigens, dass ein Teampartner zum Zeitpunkt des Turniers noch nicht für die Unigolftour gemeldet ist. Vielleicht sogar minimal ärgerlich für jenen Spieler, denn wir tragen so wirklich überhaupt keinen Punkt nach. Wenn du also sicherstellen möchtest, dass dir bei der Jagd auf die Spitzenplätze die Punkte nicht links und rechts verloren gehen, bitte noch vor dem ersten Abschlag für die Unigolftour anmelden, dann zählt’s. Kevin Bäcker (DSK), Philipp Nies (KOB), Simon Quirrenbach (TUD) und Lukas Schade (SGN) haben es direkt richtig gemacht und gehen mit jeweils 41 Punkte auf dem geteilten zweiten Platz ins Rennen.

» Netto-Wertung

BN17 Stephen Braun

Selbstnotiz: Die Unigolftour beginnt im März.

In der absoluten Königsklasse, der Uni-Wertung, geht die Bergische Universität Wuppertal (WUP) mit 161 Punkten in Führung, erspielt von Eric Effey und Rajiv Nehring. Zur Erinnerung am Saisonanfang: In der Uni-Wertung summieren wir alle Brutto- und Nettopunkte der Spieler einer Universität. Ganz einfach. Damit greift hier auch das Viel-hilft-viel-Prinzip, dass du ja schon aus Taschengeldzeiten kennst. Die Uni-Wertung ist also auch ein ziiiemlich guter Index dafür, in welcher Institution aktuell golftechnisch so einiges geht. Der geteilte zweite Platz geht nach den Bonner Open(er) an die Hochschule Koblenz (KOB) und die Universität Siegen (SGN), die auf jeweils 78 Punkte kommen. Ganz genau, dahinter steckt das Team Nies/Schade. Spätestens nach dem ersten Turnier der Unigolftour, das als Einzel ausgetragen wird (was die NSGG Open am kommenden Samstag übrigens nicht sein wird, weil Scramble), werden Koblenz und Siegen aber wohl unterschiedlich abschneiden. Wir haben auf jeden Fall jetzt schon richtig Bock darauf, die Uni-Wertung das Jahr über zu verfolgen.

» Uni-Wertung

Ein gigantisches Dankeschön geht an Carsten Wasserfuhr (BNN) und Eva-Maria Poerters, die vor lauter Bock auf Unigolftour einfach mal das erste studentische Golfturnier in Bonn auf die Beine gestellt haben. Die Ecke ist so innerhalb kürzester Zeit von einem weißen Fleck über einen deutlichen Punkt zu einem fetten Herzen auf unserer Landkarte des gepflegten Unigolftourismus geworden. Sauwohl und richtig glücklich haben wir uns bei euch gefühlt. Das habt ihr gemacht.

Unser nächstes Ziel sind die NSGG Open am kommenden Samstag, 1. April in Nijmegen, #sobock, die Anmeldung dafür ist allerdings bereits geschlossen. Wenn’s bei dir jetzt aber richtig kribbelt wegen studentischem Golf und du nicht für Samstag angemeldet bist (in dem Fall übrigens: Buuuh!), dann haben das hier für dich:

Dutch Student Masters
13. Mai 2017
Eindhoven
» mehr

Und nun viel Spaß und gute Unterhaltung mit dem ersten Schwung Bilder von den Bonner Open(er) 2017!

» Eintrag kommentieren

Kommentare [0] | Kategorien: Bonner Open(er), Fakten

Eintrag weiterempfehlen:

Du könntest den ersten Kommentar schreiben:

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.