Dienstag, 20. Oktober 2015 | Felix | Permalink

TU Berlin, Marco Kunzmann gewinnen Unigolftour 2015

So richtig in Gefahr war auf den letzten Kilometern des Race to Chemnitz wohl keiner der ersten Ränge. Dafür war der Abstand der TU Berlin in der Uni-Wertung und von Marco Kunzmann (Bergische Universität Wuppertal, WUP) sowohl in Brutto- als auch Netto-Wertung zum Rest des Feldes einfach zu groß. So konnten wir unsere gesamte Energie besten Gewissens darauf konzentrieren, eine richtig geile Zeit bei der Studentenmeisterschaft 2015 in Chemnitz zu haben. Jupp, und das hat wirklich verdammt gut geklappt.

ME15 Marco Kunzmann

Marco Kunzmann (Bergische Universität Wuppertal, WUP) wenige Bahnen vor seinem Gesamtsieg in Brutto- und Nettowertung.

In der Brutto-Wertung bringt Marco Kunzmann (WUP) das Ding wie erwartet sicher nach Hause. In Chemnitz legt er noch einmal 34 Punkte nach und geht mit insgesamt 366 Punkten und 11 gespielten Turnieren durch die Ziellinie. Auf den zweiten Platz kämpft sich…

…(TU Berlin, TUB), der auf den letzten Bahnen noch an Joris van Alphen (Technical University Eindhoven, TUE) vorbeizieht und mit 238 Punkten dorthin geht, wo jemand wie…

…einfach hingehört: ganz weit vorne. Für Joris bleibt mit 231 Punkten der dritte Platz – und das, obwohl er bei den letzten acht Turnieren der Tour nicht einmal gestartet ist. Spricht für einen starken Saisonauftakt!

» Brutto-Wertung

ME15 Maximilian Edeler (1/2)

Zusätzlich zu den letzten Kilometern hat Maximilian Edeler (Fresenius Hamburg, FRH) auch auf den letzten…

ME15 Maximilian Edeler (2/2)

…Litern noch einmal so richtig Gas gegeben.

In der Netto-Wertung ist es ebenfalls Marco Kunzmann (WUP), der das Rennen macht. 438 Punkte sind es insgesamt geworden. Auf dem zweiten Platz folgt Mirek Hänsel (Universität Hamburg, HAM) mit 408 Punkten, alleine 49 davon kommen aus einem guten Auftakt bei den NSGG Open. Bronze geht an Thorsten Irgang (TUB) mit 395 Punkten, der seine beste Runde (40 Punkte) im Rahmen der Mainzerschaft reinbrachte. Fun Fact: Sowohl NSGG Open als auch Mainzerschaft sind keine vorgabenwirksamen Einzel, sondern ein Scramble bzw. ein Chapman Vierer. Genau, richtig Punkte macht man halt am besten im Team.

» Netto-Wertung

ME15 Lisa Holzmüller

Für Lisa Holzmüller (MHMK Hamburg, MHH) ging es dieses Jahr nicht ganz so weit nach oben in Brutto- oder Netto-Wertung wie 2014. Trotzdem, mit fünf gespielten Turnieren in der Saison und jeder Menge Bock auf den schönsten Sport der Welt eine der wundervollsten Botschafterinnen für #ichbineinunigolftourist.

ME15 Mirek Hänsel

Mirek Hänsel (Universität Hamburg, HAM) in Zahlen: 10 gespielte Turniere, 408 Netto-Punkte, damit zweiter Platz in der Nettowertung. Mirek Hänsel in Worten: geiler Typ, geile Saison.

In der absoluten Königsklasse, der Uni-Wertung, siegt die TU Berlin (TUB) souverän. 2074 Punkte bringen 2015 den ersten Platz und damit auch zum ersten Mal seit Gründung der Unigolftour in 2009 einen anderen Sieger als die Leuphana Universität Lüneburg (LEU). Auf den zweiten Platz rockt sich Neueinsteiger Universität Bayreuth (UBY). 1748 Punkte haben die Bayern in ihrer ersten Saison auf der Tour gemacht, alleine 302 davon bei den Bayreuth Open auf heimischem Boden. Starke Premiere, das macht direkt Bock auf 2016. Der dritte Rang geht an die Bergische Universität Wuppertal (WUP), die mit 1705 Punkten nur knapp hinter Bayreuth durch das Ziel geht.

» Uni-Wertung

ME15 Christian Clajus, Stefan Maschelski

Christian Clajus (TU Berlin, TUB), Stefan Maschelski (TU Chemnitz). Nebenbei, was ist das bitte für eine lange Lochfahne!?

ME15 Mirek Hänsel, Marco Kunzmann, Thorsten Irgang, Robert Grellmann

So sieht sie aus, die Spitze der Unigolftour 2015, vlnr: Mirek Hänsel (Universität Hamburg, HAM, 2. Netto), Marco Kunzmann (Bergische Universität Wuppertal, WUP, 1. Brutto, 1. Netto), Thorsten Irgang (TU Berlin, TUB, 3. Netto),…

…(TUB, 2. Brutto). Joris van Alphen (Technical University Eindhoven, TUE, 3. Brutto) war in Chemnitz nicht am Start, wofür er an dieser Stelle na klar ein fettes „Buuuh!“ kassiert. Auf der anderen Seite: sieben gespielte Turniere, das gibt ein „Yeah!“ als Ausgleich :-D

Ictus Academicus, euch und euren Partnern ein massives Dankeschön für dieses wundervolle Finale. Für richtige Unigolftouristen ist Chemnitz längst synonym für unendliche Gastfreundschaft, liebevolle Turnierorganisation und einen munteren Haufen richtig gut gelaunter golfender Studenten. Bei euch ein Finale zu feiern heißt, mit einem absoluten Höhepunkt aus der Saison zu gehen. Vielen Dank dafür. Ihr rockt richtig laut.

ME15 alle

Unigolftouristen kurz vor der…

ME15 eskalieren

…Eskalation!!!

Das nächste Turnier auf der Unigolftour wird zugleich das erste Turnier der Saison 2016 sein. Weder Veranstaltung noch Termin stehen zu diesem Zeitpunkt fest. Von daher: Bleib dran, besuche uns nach wie vor hier, auf Facebook, Twitter oder iTunes, dann kriegst du auf jeden Fall rechtzeitig mit, wann wir wieder starten. Zudem fallen auf diesen Kanälen in den nächsten Tagen und Wochen mindestens noch ein paar Texte, Bilder und Videos heraus, von daher wird die Wartezeit bestimmt ziemlich unterhaltsam. Wenn du dich doppelt absichern möchtest, damit du nichts verpasst, melde dich auf der Startseite für unseren Newsletter (liebevoll Tourpost genannt) an (rechts unter den Destinationen).

» Eintrag kommentieren

Kommentare [1] | Kategorien: Chemnitzer Uni Pokal, Fakten

Eintrag weiterempfehlen:

Es gibt einen Kommentar:

Mirek am 22.10.2015 um 15:34 Uhr:

Schöne Summary! Am besten ist aber eindeutig
(einzelne Stimme) ROBERT
(Chor) GRELLMANN
:D :D :D

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.