Dienstag, 7. Mai 2013 | Felix | Permalink

Keine Punkte von den Domstadt Open 2013 für das Leaderboard

Beim zweiten Turnier der Unigolftour 2013, den Domstadt Open am 26. April, sind so viele Teilnehmende mit falschen Vorgaben gestartet, dass wir den Stecker ziehen und eine harte Entscheidung treffen mussten.

DO13: Nico Brodmann

Viele von euch haben am Vortag der Domstadt Open den Cologne Campus Cup 2013 gespielt, und 25 von euch hätten am Freitag mit der entsprechend angepassten Vorgabe starten müssen. Sind sie aber nicht. Es wurde mit denselben Vorgaben gestartet, die für den Cologne Campus Cup vorlagen.

Für uns sind damit 25 Nettoergebnisse von den Domstadt Open 2013 unbrauchbar. Ich versuche mal ein Beispiel. Justus spielt mit einer Vorgabe von -54 starke 45 Nettopunkte, er hat sich also um neun Schläge unterspielt. Beim Folgeturnier startet er entsprechend mit einer Vorgabe von -45 und macht – sagen wir – 36 Nettopunkte. Die Summe für das Netto-Leaderboard beträgt 81 Punkte. Wird die Vorgabe nicht angepasst, spielt sich Justus zweimal von der -54 runter und macht beim Folgeturnier bei derselben Leistung 45 statt 36 Punkte, seine Summe liegt bei 90 Punkten. Die korrekte, belastbare Summe ist die 81, nicht die 90. Für die Domstadt Open haben wir 25 Mal eine 90 statt der 81.

Stellt sich die offensichtliche Folgefrage: Warum das komplette Turnier aus der Wertung nehmen, statt einfach die Nettoergebnisse der 25 Betroffenen? Nun, es ist in der Tat so, dass wir an dieser Stelle keine wirklich befriedigende Entscheidung treffen können, dafür ist die Situation schlicht zu ätzend. Wir gehen mal davon aus, dass niemand, der erst beim Cologne Campus Cup 2013 und dann bei den Domstadt Open 2013 gestartet ist, seine Vorgabenveränderung so richtig auf dem Radar hatte. Das wird durch die Aussage des GC Am Alten Fliess bestätigt, dass nur ein Spieler die Vorgabenveränderung angesprochen und eine entsprechende Korrektur veranlasst hat. Streichen wir darauf basierend nur die Nettoergebnisse der betroffenen 25, liegt der Vorteil bei denen, deren Vorgabe sich durch das beim Cologne Campus Cup erspielte Ergebnis nicht verändert hat. Streichen wir die Nettopunkte komplett, liegt der Vorteil bei denen, die Brutto viele Punkte gemacht haben. Letztlich war die Anzahl derer, die mit falscher Vorgabe gestartet sind, ausschlaggebend. 25 von 42 sind mehr als die Hälfte, die Mehrheit hat also für ungültig gestimmt.

Jetzt kommt aber die bitterste Pille: Wer ist eigentlich Schuld an der ganzen Kiste? Die Spielleitung in Köln? Nein. Sicher, ein entsprechender Hinweis durch die Jungs gegenüber dem GC Am Alten Fliess hätte eventuell eine Lösung im Vorfeld des Turnierabschlusses herbeiführen können, und das nehmen die auch auf ihre Kappe. Die richtige Antwort findet sich über die Ausschreibung für das Turnier. Da wurde – wie es bei einem vorgabenwirksamen Turnier üblich ist – auf das DGV-Vorgabensystem verwiesen. Dort findet sich unter 3.5 Rechte und Pflichten des Spielers insbesondere folgender Hinweis:

3.5.7 Der Spieler stellt vor Teilnahme an einem vorgabenwirksamen Wettspiel oder vor Antritt zu einer EDS-runde sicher, dass notwendige Änderungen seiner DGV-Stammvorgabe erfolgt sind oder nimmt ggf. diese Anpassungen selbst vor. […] (Hervorhebungen entfernt)

Da wir aber wie gesagt der Auffassung sind, dass das niemand so richtig auf der Uhr hatte, machen wir für die Unigolftour einen sauberen und wie wir finden fairen Schnitt und übernehmen keinen einzigen Punkt von den Domstadt Open 2013.

Lasst uns bitte alle daraus lernen. Erstens, prüft eure Zählkarten („Scorekarte“ ist 2000er) vor einem Wettspiel auf die korrekte Vorgabe und initiiert ggf. eine Korrektur. Zweitens, habt dabei auch ein Auge auf eure lieben Mitspieler. Wenn bei denen etwas auffällt, die aber nicht aktiv werden, stuppst sie an. Drittens, was soll’s. Klar, für uns war das auf den ersten Blick auch das Ende der Welt. Aber hey, es ist nur eine Runde Golf, und die hat nebenbei brutal viel Spaß gemacht.

Hinweis: Bitte richtet eure berechtigten Folgefragen in Sachen Handicapverwaltung nicht an uns, denn da haben wir wirklich überhaupt keine Aktien drin. Der beste Ansprechpartner ist in diesem Fall der jeweilige Heimatclub.

» Eintrag kommentieren

Kommentare [3] | Kategorien: Domstadt Open, Fakten

Eintrag weiterempfehlen:

Es gibt 3 Kommentare:

Maximilian W aus IN am 08.05.2013 um 14:21 Uhr:

Ganz ehrlich, diese Lösung finde ich nicht sehr gelungen. Spieler, die alles richtig gemacht haben, bzw. sich nicht falsch verhalten haben werden benachteiligt, weil andere es nicht ganz auf die Kette bekommen haben. Auch wenn viele Teilnehmer noch nicht so lange Golf spielen, man sollte doch annehmen können, dass jeder in der Lage ist seine Stammvorgabe zu kennen und diese auch auf der Scorekarte überprüft. Wenn dann eine falsche Stammvorgabe angegeben ist, warum unternimmt man nichts dagegen, bzw. fragt die anderen Mitspieler im Flight nach dem korrekten Verhalten?

Die größte Frage für mich bleibt allerdings, wieso die Veränderung des Hcp. aufgrund des Cologne Campus Cup nicht bei allen Spielern berücksichtigt wurde? Wurden die Karten durch den GC Am alten Fliess etwa schon am Vortag vorbereitet?

Tim am 11.05.2013 um 21:18 Uhr:

Mir als Organisator tut es besonders leid. Und unglücklich ist so was immer. Die Scorekarten wurden lt. Club erst am vormittag gedruckt.

Robert Grellmann am 22.05.2013 um 16:36 Uhr:

@Maximilian: Dafür kannst Du keinen der beteiligten Clubs verantwortlich machen. Wenn Du auswärts ein Turnier spielst, wird das Turnierergebnis frühestens abends nach der Auswertung an das DGV-Intranet übertragen. Im Deinem Heimatclub kommt das Ergebnis erst an, wenn Dein Clubsekretariat einen Datenabgleich mit dem DGV-Intranet macht. Das wird in der Regel frühestens am nächsten Vormittag passieren. Dann ist ein weiterer Datenabgleich nötig, damit die veränderte Vorgabe im Intranet landet. Und nur wenn der andere auswärtige Club, in dem Du am Folgetag ein Turnier spielst, nach diesen ganzen Vorgängen seinerseits einen Datenabgleich macht, wird dort Deine Vorgabenveränderung ankommen.
Fazit: spielst Du an aufeinanderfolgenden Tagen in zwei verschiedenen auswärtigen Clubs, kannst Du Dich nie darauf verlassen, daß Dein Hcp richtig ist. Du bist selbst dafür verantwortlich.

Schlimmer noch: streng genommen hätten alle 25 disqualifiziert werden müssen, da sie mit einer zu niedrigen Spielvorgabe angetreten sind. Die Betroffenen sollten 3 Kreuze machen, daß das nicht passiert ist…

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.