Mittwoch, 27. Juli 2011 | Felix | Permalink

Nach der Student Challenge: Universität Bremen auf Platz 3, der Rest ist komplett durcheinander

Wir haben die Ergebnisse der Student Challenge 2011 in die Leaderboards eingearbeitet und schauen wenige Stunden vor dem Finale beim Twyx Cup in Göttingen noch einmal auf die Ausgangssituation vor den letzten 18 Bahnen der Unigolftour 2011.

Bahn 14 der Student Challenge 2011

Tatsächlich haben die 36 Bahnen der Student Challenge die Top 10 der jeweiligen Wertungen noch einmal richtig spannend gemacht. Gut, die absoluten Spitzenpositionen werden wohl verteidigt werden können, aber wer nach unten noch in die Preise rutscht, ist mehr als offen.

In der Brutto-Wertung verteidigt Marc Gorny (HAM) die Führung mit insgesamt 184 Punkten, ihm folgen Robert Grellmann (TUB, 160 Punkte) auf Platz 2 und Alexander Rogge (UBR) auf Platz 3.

Für die Preise relevant sind allerdings auch die Plätze 4 und 5, und da finden wir Florian Siebert (BHT, 155 Punkte) und – neu in den Top 10, macht einen riesengroßen Satz von Platz 21 – Bonnie Flamme (FRH, 123 Punkte).

In der Netto-Wertung verteidigt Christoph Seichter (HAM, 296 Punkte) die Führung vor Florian Siebert (283 Punkte) und Marc Gorny (233 Punkte), Platz 4 geht an Burkhard Strutz (UBR, 220 Punkte), Platz 5 an Robert Grellmann (202 Punkte).

So, jetzt wird es allerdings richtig kompliziert, denn die insgesamt 10 Sachpreise werden ja in der Reihenfolge 1. Brutto, 1. Netto, 2. Brutto, 2. Netto, 3. Brutto usw. verliehen. Es gibt allerdings einen Doppelpreisausschluss, es wird nämlich nur der jeweils höhere Rang gewertet.

Im Moment sind drei Spieler (Marc, Robert, Florian) in beiden Top 5 vertreten. Damit würden die Sachpreise bis zum 7. Brutto reichen, allerdings sind innerhalb dieser drei Ränge auch schon wieder Doppelungen, so dass nach aktuellem Stand sogar der 9. Brutto noch einen Preis bekäme.

Nun kommt allerdings das nächste Fragezeichen ins Spiel, da die Preise ja nur an Anwesende vergeben werden. Also einfach mal auf die Anmeldungen schielen (genau, angemeldete Spieler sind mit A markiert, ein Klick auf die Spaltenüberschrift für den Twyx Cup, TC, sortiert die Spalte danach, ein zweiter Klick dreht die Sortierreihenfolge um) und überlegen, ob man nicht selbst auch noch in den Preisen landen könnte.

Ja, und schließlich liegen noch 18 Bahnen vor uns, auch von der Seite kann sich also noch jede Menge tun.

Nicht mehr besonders viel tun wird sich an der Spitze der Uni-Wertung, denn da hat die Leuphana Universität Lüneburg (1913 Punkte) mit 650 Punkten einfach einen zu großen Vorsprung. (Nebenbei, mit aktuell neun für den Twyx Cup gemeldeten Spielerinnen und Spielern stellt die Leuphana auch beim Finale wieder mal das größte Feld einer Universität.) Die Universität Hamburg liegt mit 1263 Punkten komfortabel auf Platz 2, ab da ist das Rennen aber schon wieder offen. Die Universität Bremen hat sich in Paderborn gerade auf Platz 3 katapultiert, mit insgesamt 666 Punkten beginnt hier jedoch ein relativ enges Feld, denn die TU Berlin hat 637 Punkte und die Universität zu Köln 625 Punkte. Die letzten 18 Bahnen können also auch hier noch für die eine oder andere Veränderung ausreichen.

Jungs, Mädels, ob nun Aussicht auf einen Preis oder nicht, wir haben auf jeden Fall die Aussicht auf ein brutal schönes Finale der größten Unigolftour bisher. Wir freuen uns wirklich riesig auf jede und jeden von euch, und wer jetzt merkt, dass die Anmeldung für den Twyx Cup noch nicht raus ist: Bitte, es gibt noch eine Hintertür für die ganz kurz entschlossenen, nämlich auf dieser Seite hier.

Alle anderen werfen bitte noch einen Blick auf die Details und tüten die Ausschreibung (PDF) ein, wir sehen uns dann gleich in Göttingen.

Gute Fahrt!

» Eintrag kommentieren

Kommentare [0] | Kategorien: Student Challenge, Fakten

Eintrag weiterempfehlen:

Du könntest den ersten Kommentar schreiben:

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.