Montag, 28. Februar 2011 | Felix | Permalink

Filmquiz: Die Auflösung

Was für ein aufregendes und kurioses Wochenende. Martin Kaymer geht als Nummer drei der Welt in ein Turnier, macht einen sensationellen zweiten Platz und kommt als Nummer eins der Welt wieder heraus. Platz eins im selben Turnier macht Luke Donald, der damit auf Platz drei in der Welt vorrückt und im Ensemble mit Lee Westwood (Platz zwei in der Welt) und Graeme McDowell (Platz vier in der Welt) dafür sorgt, dass die ersten vier Plätze in eben jener Weltrangliste nach Europa gehen. Und last but certainly not least geht das Filmquiz nach zwei aufregenden Wochen Ratezeit in die Zielgerade – und wird auf den letzten Metern tasächlich noch geknackt. Rein rechnerisch zumindest, denn eine 9,5 runden wir hier natürlich auf.

Bevor wir aber zur Auflösung kommen, hier die letzte Gelegenheit, sich das Filmquiz noch einmal im Original anzuschauen.

Nun ist es also soweit, es folgt der Moment der Entscheidung. Und es folgen vermutlich auch ein paar Hand-auf-Stirn-„Natüüürlich!“-Augenblicke. Wir wünschen viel Spaß dabei.

Die Filme eins bis vier waren offensichtlich kein Problem, wobei wir beim Brainstorming zu dieser Geschichte wohl am längsten und lautesten über Transformers gelacht haben. Das war so ziemlich die perfekte Symbiose aus Golfequipment und Filmtitel, entsprechend ganz nach unserem Geschmack.

Film fünf war wohl schon etwas schwieriger, für jemanden mit einer soliden Kombination aus Golf- und Filmkompetenz aber eigentlich auch kein wirkliches Problem. Zudem stimmt der Verdacht. Ein Bond-Film durfte auf keinen Fall fehlen.

Bei Film sechs haben wir alle Teile von Fluch der Karibik gelten lassen, wobei wir tatsächlich auf den ersten aus waren.

Film sieben ist natürlich Ocean’s Eleven. Elf Bälle in einem Wasserhindernis ist unter Golfern tatsächlich das internationale Zeichen für diesen Film.

Film acht bekam bei den Vorbereitungen tatsächlich den zweitlautesten und zweitlängsten Lacher nach Transformers. Es ist natürlich unsere Verbeugung vor einem der ganz Großen in Hollywood. Heute Nacht war er „die größte deutsche Oscar-Hoffnung“ (Spiegel), nachdem er einen der wirklich besten Soundtracks des Jahres für einen der stärksten Filme 2010 kreiert hat. Die Rede ist natürlich von Hans „BRRRAAAHHH“ Zimmer.

Bei Film zehn fragen wir uns noch immer, ob man in der liebevoll gestalteten Haarpracht (Frank K., Kreide auf Tafel, ca. 500×150 cm, 2011) Julia Roberts oder Hugh Grant erkennen wollte, woher sonst die Idee mit Notting Hill. Tatsächlich war es aber so, dass das Bild vom Hörsaal noch mit zum Film gehörte, schließlich kam die abschließende Karte erst dahinter. Und wer sich dann einmal die bisher erschienenen Titel der Serie anschaut und zusätzlich noch über Campus-Erfahrung verfügt, stellt wohl sehr schnell fest, dass es sich hier wirklich nur um einen davon handeln kann: Harry Potter und die Kammer des Schreckens.

Bis auf den genauen Teil bei Film zehn hat somit tatsächlich jemand 9,5 von 10 Punkten erreicht, und das runden wir natürlich auf die volle Punktzahl, schließlich gibt es beim Golf ja auch keine halben Schläge auf der Scorekarte.

Ladies, Gentlemen, es ist uns eine wirklich große Freude. Der erste Preis für das erste Uni-Golfteam Lüneburg Filmquiz geht an den Linksgolfer. Das Polohemd ist so gut wie auf dem Weg, wir benötigen nur noch die Größe und eine aktuelle Anschrift per E-Mail. Herzlichen, herzlichen Glückwunsch!

Allen anderen danken wir für die rege Teilnahme, das hat richtig Spaß gemacht mit euch. Für die kommende (und bald tatsächlich beginnende) Saison wünschen wir viele schöne Sonnentage mit herrlichen Momenten auf dem Golfplatz. Und sollte das Wetter mal wirklich nicht mitspielen, dann sehen wir uns eben im Kino.

Ach ja, und falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte:

Martin Kaymer ist der beste Golfer der Welt!

» Eintrag kommentieren

Kommentare [4] | Kategorien: Uni-Golfteam, Unterhaltung

Eintrag weiterempfehlen:

Es gibt 4 Kommentare:

Selina am 28.02.2011 um 09:58 Uhr:

glaubt hier an eine Linkshand-Verschwörungs-Achse!
Inception? Hallo, wer sollte denn darauf kommen?

Najut, ihr habt det schon janz gut gemacht. Wie beim Golf ärgert man sich im Nachhinein immer über sich selbst.

Herzlichen Glückwunsch, Linksgolfer!

Linksgolfer am 28.02.2011 um 12:24 Uhr:

Vielen Dank. Puuh, die Ehre meines Berufsstandes gerettet. Auf das mit Inception wäre ich aber auch nie und nimmer gekommen. Ich hab nach Eurem Hinweis einfach den populärsten der Oscar-nominierten Filme genommen. Kompliment für die Idee zu Ocean’s 11…

Bernhard am 28.02.2011 um 13:05 Uhr:

R E S P E C T !! (also sowohl dem Linksgolfer als auch den Autoren)

Doch, kann man so machen.
Die 1 bis 4 waren wohl sehr gut zu raten (wenn man nicht zu ambitioniert um die Ecke grübelt – Lethal Weapon? Also wirklich..), 6 und 9 dann auch.

Aber Film 5 ein Bond? Was ist denn mit diesem traumhaft gespielten Altherrenabschlag? Der kam doch von David, und der ist ja nun nicht mehr wirklich ein räusper Erstsemester, oder?
Nummer 7 war sowas von Mehrdeutig, hier verlange ich ein Gespräch mit dem überwachenden Notar und erwäge den Rechtsweg.
Der Zugang zu Euren Gedanken bei der Nummer 8 blieb mir leider komplett verschlossen ;-)
Die 10 war dann ja klar, auch wenn die Übersetzung die „Chamber of Secrets“ unötig dramatisiert hat. Und ja, eine solch elegante Tolle neben dem Union Jack, sorry, aber wofür sonst ist Hugh Grant denn bekannt? Filme??
Ich danke für ein kurzweiliges Ratevergnügen und freue mich auf eine etwaige Fortsetzung! (… und wo war jetzt die Nummer von meinem Anwalt? Oceans 11, ich glaube, die haben zu viel im Kino gesessen. Das war Groundhog Day, ganz sicher. Höchstens Mission: Impossible)

Felix N. am 02.03.2011 um 00:00 Uhr:

Für diejenigen, die noch Schwierigkeiten mit Inception (Nr. 8) haben, hier eine Version des Trailers, die den Punkt sehr deutlich macht. BRRRAAAHHH!

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2018":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2018

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.