Montag, 1. März 2010 | David | Permalink

Wo ein Wille ist

Viele Wege führen nach Rom – und mindestens genau so viele Wege führen zu einem besonders guten Ergebnis auf der Unigolftour 2010. Technik, Talent, Material, Caddie – you name it. Eine relativ simple Möglichkeit wäre beispielsweise, einfach ein, zwei Turniere mehr zu spielen als die ärgsten Konkurrenten. Das ist allerdings verdammt schwer zu kalkulieren, daher spielt man wohl am besten einfach alle Turniere. Und ein unterstützender Vorschlag könnte sein, das Ganze etwas psychologischer anzugehen:

Ein willensstarkes Beispiel aus dem Profigolf hat Lydia Ko nämlich am vergangenen Wochenende abgeliefert – mit ganz einfachen Mitteln: Sie hat sich einfach drei klare Ziele gesetzt und an sich (und diese Ziele) geglaubt. Diese wirklich simplen Motivatoren können wir doch sicher auch auf die Tour umstricken:

  • Ziel 1: Besser sein als Deine Team-Mitspieler
    Kein Problem – schließlich hast Du sicherlich Freunde und Kommilitonen deiner Uni mit am Start, die Du punktemäßig ordentlich beeindrucken möchtest. Und wenn Du doch Deine Uni alleine vertreten solltest, kannst Du das entweder ändern (also ordentlich Werbung für Tour machen :-) oder Dir einfach andere Tourspieler suchen, die Du besiegen möchtest. Competition, Baby!
  • Ziel 2: Besser sein als im letzten Jahr
    Kein Problem – wenn Du in 2009 schon mit an Bord warst, hast Du auf jeden Fall eine ganz persönliche Steilvorlage. Wenn Du in 2010 neu auf der Tour bist: auch kein Problem, hier ist das Brutto-Leaderboard vom letzten Jahr, hier die Netto-Wertung. Such Dir einen Wert aus, den es zu schlagen gilt. Denk aber dran: die Zahl der Turnier hat sich in 2010 fast verdoppelt.
  • Ziel 3: Den Cut schaffen…
    Na gut, wir haben keinen Cut. Wir ändern das hier dann doch einfach mal in „alle Turniere spielen“ – das ist mindestens so gut wie ein Cut. … und sich endlich Ohrlöcher stechen lassen.
    WTF? Ohrlöcher stechen lassen? Ok, das muss vielleicht nicht Dein Ziel sein. Aber Lydia Ko ist gerade mal 12 Jahre alt, hat auf der Ladies European Tour (in Neuseeland, Geographie rulez…) einen respektablen 7. Platz gemacht und mit -4 nur fünf Schläge mehr gebraucht als die altgediente 47-jährige Proette Laura Davies. Ein Termin beim Arzt oder Juwelier als Ansporn riecht dabei allerdings verdächtig nach extrinsischer Motivation durch überambitionierte Nachwuchsförderer…

Aber vielleicht solltest Du doch auch mal mit Deinen Eltern sprechen, womit sie Dich in 2010 anspornen möchten? Du hast Dich bestimmt schon viel zu lange nicht mehr bei ihnen gemeldet… liebe Grüße!

» Eintrag kommentieren

Kommentare [0] | Kategorien: Über die Tour, Unterhaltung

Eintrag weiterempfehlen:

Du könntest den ersten Kommentar schreiben:

Dein Kommentar

Kleiner Tipp: Klickbare Links im Kommentar! Beispiel:
"Unigolftour 2019":http://www.unigolftour.de wird zu Unigolftour 2019

Spamschutz: Erst auf Vorschau klicken, dann Absenden.